Impressum

Exquisite Nails Ortel

Einzelunternehmen.

Inhaber: Darja Ortel

Theo-Kellner-Straße 3,

99085 Erfurt

Telefon: 0361-64473437,

Mobil: 0174-9350318

Email: darja.ortel@enao.eu

Haftungsauschluss

Die bereitgestellten Informationen auf dieser Website wurden sorgfältig geprüft und werden regelmäßig aktualisiert. Jedoch kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität dargestellt sind. Dies gilt insbesondere für alle Verbindungen ("Links") zu anderen Web Sites, auf die direkt oder indirekt verwiesen wird.
Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf der Homepage und mache mich diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt insbesondere für alle auf dieser Website angebrachten Links.
Alle Angaben können ohne vorherige Ankündigung ergänzt, entfernt oder geändert werden. Alle auf dieser Website genannten Produktnamen, Produktbezeichnungen, Fotos und Logos sind eingetragene Warenzeichen und Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.

Allgemeine Geschäftsbedingungen                         Stand: 01.09.2014

1. Geltungsbereich 

1.1 Für alle Rechtsgeschäfte, die zwischen „Exquisite Nails Ortel“, folgend Dienstleister und dem Kunden zustande kommen bzw. geschlossen werden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt einer Erst- bzw. Folgebehandlung gültigen Fassung. 

1.2 Abweichende Regelungen haben nur dann Geltung, wenn sie zwischen dem Dienstleister und dem Kunden schriftlich vereinbart wurden. 

2. Vertragsgegenstand 

2.1 Sämtliche Angebote, Dienstleistungen und Preise auf der Homepage, Prospekten, Handzetteln, etc. sind freibleibend und unverbindlich. Diese gelten für jeden einzelnen Auftrag (Behandlung) des Kunden, sofern in der jeweiligen konkreten Behandlung nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist. Nebenabreden und sonstige Abweichungen bedürfen jeweils einer gesonderten Absprache.

2.2 Die Leistungen des Dienstleisters werden laufend verbessert und weiterentwickelt. Hierdurch resultierende geringfügige Abweichungen der erbrachten Dienstleistung gegenüber der angebotenen Dienstleistung sind zulässig und gelten als vertragsgemäße Erfüllung, sofern die Qualität, der Umfang und die Einsetzbarkeit den Kunden nicht einschränken. 

2.3 Sämtliche Produktabbildungen, wie auch Bilder behandelter oder verzierter Nägel müssen nicht zu 100% mit dem Aussehen des erzielten Resultats übereinstimmen. Außerdem kann es durch Sortimentserneuerungen seitens der Hersteller zu geringfügigen Veränderungen in der Ausstattung der Produkte kommen. 

2.4 Geschenkgutscheine können direkt im Studio des Dienstleisters erworben werden. Bestellte und bereits bezahlte Gutscheine können gegen Erstattung des Kaufpreises innerhalb von 10 Tagen nach Bestellung durch den Besteller selbst abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 3,00 Euro zurückgegeben werden. Danach besteht weder eine Rücknahmeverpflichtung noch eine Umwandlung in Form einer Bargeldauszahlung. Gutscheine können auf Dritte übertragen werden. 

3. Zahlung 

3.1 Alle angegebenen Preise sind Endpreise, die die gesetzliche Mehrwertsteuer von derzeit 19% enthalten. Die Preise für Dienstleistungen und Produkte sind im Studio veröffentlicht. Preiserhöhungen werden mindestens 30 Tage vor Inkrafttreten bekannt gegeben. Angebote sind nur in dem veröffentlichten Zeitraum gültig und gelten nur solange der Vorrat reicht. Die Zahlung ist sofort und unmittelbar nach jeder Behandlung ohne Abzug fällig. Die Zahlung kann nur in bar erfolgen.

4. Terminvereinbarung

4.1 Eine Terminreservierung gilt als verbindlich, wenn durch den Kunden eine schriftliche, telefonische oder persönliche Buchung vorgenommen und diese durch den Dienstleister mündlich, fernmündlich oder schriftlich bestätigt wurde. 

4.2 Terminabsagen

Verbindlich vereinbarte Termine müssen bis 24 Stunden vor Beginn abgesagt werden. 

5. Haftung

Schadenersatzansprüche gegen den Dienstleister sind ausgeschlossen, sofern sie nicht auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Dienstleisters selbst oder dessen Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Verjährungsfrist für die Geltendmachung von Schadensersatz beträgt drei Jahre und beginnt mit dem Zeitpunkt, an dem die Schadensersatzverpflichtung auslösende Handlung begangen worden ist. Sollten die gesetzlichen Verjährungsfristen im Einzelfall für den Dienstleister zu einer kürzeren Verjährung führen, gelten diese. 

5.1 Für alle weiteren Schadensersatzansprüche gelten die gesetzlichen Bestimmungen des bürgerlichen Gesetzbuches.

5.2 Der Höhe nach ist die Haftung des Dienstleisters beschränkt auf die bei vergleichbaren Geschäften dieser Art typischen Schäden, die bei Vertragsabschluss oder spätestens bei Begehung der Pflichtverletzung vorhersehbar waren. 

5.3 Die Haftung des Dienstleisters für Mangelfolgeschäden aus dem Rechtsgrund der positiven Vertragsverletzung ist ausgeschlossen, wenn und soweit sich die Haftung desselben nicht aus einer Verletzung der für die Erfüllung des Vertragszweckes wesentlichen Pflichten ergibt. 

6. Datenschutz 

Bestands- und Kundendaten werden ausschließlich zur Abwicklung von Behandlungen sowie unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften der Bundesdatenschutzgesetze (BDSG) und des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG) gespeichert und verarbeitet. Personenbezogene Daten einschließlich Haus- und/oder Email-Adresse werden keinesfalls ohne die ausdrückliche und jederzeit widerrufliche Einwilligung des Kunden an Dritte weitergegeben. Außerdem werden alle Ihre Daten streng vertraulich behandelt. 

7. Sonstige Bestimmungen

7.1 Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu Ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.

7.2 Eine Änderung des Vertragspunktes 7 bedarf ebenfalls der Schriftform. 

8. Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und die den übrigen vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.